Regeln

1. Vor Beginn der Runde (9 Löcher) ist die Driving-Range für 30 Minuten geöffnet. Nur hier und in dieser Zeit dürfen Probeschläge absolviert werden.

2. Die Turnierleitung stellt die Flights zusammen. Eine Vorgaberegel gibt es nicht. Die Spieler eines jeden Flights beginnen in der alphabetischen Reihenfolge der Anfangsbuchstaben ihres Vornamens. Das Turnier beginnt auf Zeichen des Turnierleiters mit einem Kanonenstart von Loch 1, 3, 5 und 7 mit 4 Flights je 5 Mitspieler.

3. Die Anzahl der Schläge vom Abschlag bis ins Loch wird notiert und auf der Scorecard vermerkt. Probeschläge auf der Runde sind verboten.

4. Während des Spiels auf ein Loch darf der Ball ausschließlich den Schläger und den Teppichboden berühren - am Ende natürlich die Fahne. Jede Berührung der Wände, Türen, Einrichtungsgegenstände oder der Mitspieler ergibt jeweils einen Strafschlag. Pro Schlag jedoch nur einen Strafschlag. Absichtliches Bandenspiel führt zum Ausschluss vom Turnier

5. Besser legen: Von jedem Hindernis darf der Ball 30 cm entfernt straffrei abgerückt werden, um den nächsten Schlag ungehindert ausführen zu können - jedoch nicht näher zum Loch als der Ball vorher lag.  Die Entscheidung darüber obliegt dem Flight-Commander.

6. Auszonen: Die mit Bändern abgesperrten Bereiche sind Auszonen und dürfen nicht angespielt werden. Passiert dies dennoch, so wird der Schlag unter Berechnung eines Strafschlages wiederholt und mitgezählt. Der Aufenthalt der Spieler in den Auszonen ist nicht gestattet.

7. Die Platzierung ergibt sich aus der Anzahl der Schläge der gesamten Runde aufaddiert. Der Spieler mit den wenigsten Schlägen gewinnt usw. Bei Gleichstand nach 9 Löchern wird ein Stechen im Clubhaus absolviert.

Vor und nach dem Turnier sind folgende Räumlichkeiten für die Spieler freigegeben:

  • Driving-Range (Foyer)
  • Clubrestaurant (Nichtraucherküche)
  • Smokers Lounge (Raucherküche)
  • Terrasse (Balkon 1. OG)
  • Toiletten

Die restlichen Räume sind vor und nach dem Termin nicht zu betreten.